Mit unseren Tipps können Sie leicht einen Autovermietung Vergleich anstellen und günstig einen Umzugswagen mieten, wenn Sie Ihren Umzug selbst organisieren.

UmzugswagenEinen Umzug in Eigenregie zu planen ist deutlich günstiger als einen Spediteur zu engagieren. Wer einen Umzugswagen mieten will, wendet sich an eine Autovermietung. Der Vergleich lohnt sich und Sie können viel sparen!

Sonderangebote recherchieren und rechtzeitig Umzugswagen mieten

Wenn Sie einen günstigen Umzugswagen mieten möchten, gilt: rechtzeitige Planung, Recherche bei der Autovermietung und Vergleich der Preise sind ein Muss! Anbieter, bei denen Sie Umzugswagen mieten können, finden Sie in den Gelben Seiten oder online.

Bei der Autovermietung den Vergleich anzustellen lohnt sich! Große Verleiher bieten regelmäßig Sonderangebote für Transporter an. Normalerweise liegen die normalen Tarife, um einen Umzugswagen zu mieten, häufig weit über diesen Angeboten. Der Angebotszeitraum muss dabei natürlich zu Ihrem Umzugstermin passen. Besonders unter der Woche kann man günstig Umzugswagen mieten. Sie sollten außerdem darauf achten, rechtzeitig, also mindestens zwei bis drei Wochen vor dem Umzug, Ihren Umzugswagen zu mieten. Möchten Sie besonders günstig einen Umzugswagen mieten, empfiehlt es sich, frühzeitig bei der Autovermietung den Vergleich durchzuführen – so lässt sich viel Geld sparen. Wenn Sie einen Umzugswagen mieten, sollten Sie aber nicht nur auf den Mietpreis achten, sondern auch bei der Autovermietung den Vergleich der vertraglichen Bedingungen anstellen.

Wie viele Freikilometer bekommen Sie?

Üblich sind 100 bis 200 Freikilometer, wenn Sie bei einer Standardautovermietung einen Umzugswagen mieten. Ein höherer Leihtarif kann sich lohnen, wenn er mehr Freikilometer enthält. Ziehen Sie nur innerhalb Ihrer Stadt um, reicht aber meist der Tarif mit 100 Kilometern.

Welche Versicherung ist im Mietpreis inbegriffen?

Die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflichtversicherung gegen Personen- und Sachschäden bei Unfallgegnern und Dritten ist immer inklusive, wenn Sie einen Umzugswagen mieten. Um auch gegen Schäden am geliehenen Fahrzeug abgesichert zu sein, können Sie, während Sie den Umzugswagen mieten, gegen Aufpreis eine Vollkaskoversicherung abschließen. Ihr Umzugsgut ist nicht versichert, wenn Sie einen Umzugswagen mieten und den Umzug selbst organisieren – da kann die Autovermietung im Vergleich zum Komplettservice eines Umzugsunternehmens nicht mithalten! Achtung: Damit Versicherungen wirksam werden, müssen Sie beim Unfall mit dem Umzugswagen immer die Polizei informieren und ein Protokoll anfertigen lassen!

Wenn Sie für einen Fernumzug einen Umzugswagen mieten, müssen Sie prüfen, ob es eine Einwegregelung für das Fahrzeug gibt. Dann können Sie den Transporter am Zielort zurückgeben und sparen sich den Rückweg. Mietverträge mit Einwegregelungen sind meist teurer bei der Autovermietung. Im Vergleich können sie sich aber lohnen, da Kilometer- und Benzinkosten für das Zurückbringen des Fahrzeugs entfallen.

Welche Wagengröße darf es sein?

Bevor Sie einen Umzugswagen zu mieten, sollten Sie vorher schätzen, welche Fahrzeuggröße Sie benötigen. Listen Sie auf, welche Möbel Sie auseinanderbauen können und welche in einem Stück transportiert werden und mehr Platz brauchen. So können Sie einen Umzugswagen mieten und die Ladefläche effizient nutzen: Reicht ein Sprinter mit 3,5 Tonnen oder muss es ein Lkw mit 7,5 Tonnen Gesamtgewicht sein? Einige Vermieter bieten auf ihrer Webseite einen Umzugs- bzw. Größenrechner an, damit Sie für Ihre Möbel einfach und schnell den idealen Umzugswagen mieten können (richtige Länge, Breite, Höhe und Volumen).

Bei einer kurzen Umzugsdistanz können Sie auch mit einem kleinen Transporter mehrere Fuhren an einem Tag erledigen. Um den Transporter zügig zu be- und entladen, sind allerdings an beiden Orten ausreichend Helfer notwendig. Bevor Sie also einen kleinen Umzugswagen mieten, mit dem Sie mehrere Fahrten machen müssen, mobilisieren Sie genug helfende Hände!

Für weitere Wege mit mehr Ladung lohnt sich bei der Autovermietung der Vergleich von LKW mit 7,5t Gesamtgewicht. Bei fast jeder Vermietung können Sie auch solch große Umzugswagen mieten. Falls Sie einen 7,5t Umzugswagen mieten möchten, brauchen Sie jedoch einen entsprechenden Führerschein der Klasse C1! Hingegen reicht für einen 3,5-Tonnen Sprinter ein B-Führerschein.

Fit für die Straße?

Gerade bei der ungewohnten Fahrt mit einem größeren Fahrzeug sollten Sie es ruhig angehen zu lassen. Wenn Sie also einen Umzugswagen mieten, machen Sie sich erst mit ihm vertraut. Fahren Sie einige Proberunden und lernen Sie Ausmaße und Fahrverhalten einzuschätzen. Fahren Sie nie zu dicht auf und reduzieren Sie besonders in Kurven die Geschwindigkeit. Der Außenspiegel ist bei vielen Fahrmanövern besonders wichtig – benutzen Sie ihn! Wenn Sie einen 7,5t Umzugswagen mieten, müssen Sie auch die Geschwindigkeits- und Fahrspur- sowie Höhenbeschränkungen beachten, die hierfür gelten. Lassen Sie sich von einem Helfer beim Einparken per Handzeichen helfen.

Umzugswagen mieten – und Umzugsmaterial gleich mitbuchen

Viele Dienstleister, bei denen Sie einen Umzugswagen mieten können, haben auch Umzugsmaterial im Programm, zum Beispiel Kartons, Zurrgurte, Sackkarren, Möbelroller oder Schutzdecken. Häufig können Sie die Materialien mit dazu ordern, während Sie den Umzugswagen mieten. Das Zubehör können Sie aber auch direkt selbst kaufen. Das ist in manchen Fällen günstiger als die Leihgabe der Autovermietung. Der Vergleich lohnt sich!

Add Comment