Wie kann ich beim Umzug sparen, ohne dass ich alles selbst erledigen muss? Mit unseren Tipps können Sie Ihren Umzug günstig organisieren.

SparschweinEin Umzug kann eine Menge Geld kosten: Umzugsunternehmen, Transporter, Umzugshelfer etc. Doch mit etwas Eigeninitiative und unseren Tipps können Sie problemlos günstig umziehen.

#1 Den Laderaum abschätzen
Ein großer Laderaum bedeutet ein größeres Fahrzeugmodell und folglich höhere Mietkosten. Wenn ein günstiger Umzug Ihr Ziel ist, müssen Sie das Transportvolumen realistisch einschätzen. Kontaktieren Sie deshalb in der Vorbereitungsphase ein regionales Umzugsunternehmen zur Laderaumschätzung. Die Unternehmen bieten potenziellen Kunden oft einen kostenlosen Vor-Ort-Service an.

#2 Günstiger Umzug: Vergleichen Sie die Angebote!
Nicht nur dann, wenn Sie einen Umzug günstig gestalten möchten, sondern auch in allen anderen Lebensbereichen lohnt es sich, mehrere Dienstleister zu vergleichen. Die Unternehmen haben sich in den letzten Jahren auf ihr umzugsfreudiges Klientel zunehmend besser eingestellt und überschlagen sich regelrecht mit Preisnachlässen. Lassen Sie sich, bevor Sie günstig umziehen, unverbindliche Kostenvoranschlag von mehreren Anbietern zusenden und entscheiden Sie in aller Ruhe.

#3 Das Packmaterial
Viele Ortswechsler sind nach wie vor der Auffassung, dass sich ein günstiger Umzug ausschließlich mit speziellen „Profi-Material“ erfolgreich durchziehen lässt. Fakt ist aber, dass ein Umzug günstig und auch sicher ist, wenn das Verpackungsmaterial aus guter Quelle bezogen werden kann: Obstkartons aus dem Supermarkt, das kostenlose Werbeblättchen sowie viele Materialen aus dem Alltag schützen das eigene Hab und Gut vor Schäden und schonen den Geldbeutel.

#4 Der Faktor Zeit
Speditionen sowie Autovermietungen machen ihre Preise stark vom jeweiligen Wochentag abhängig. Da beispielsweise viele Menschen am Wochenende umziehen möchten, steigt die Nachfrage und damit der Preis erheblich an. Einen Wochenend-Umzug sollten Sie deshalb definitiv meiden, wenn der Umzug günstig ausfallen soll.

#5 Schönheitsreparaturen selbst durchführen
Inwieweit Sie für Schönheitsreparaturen in der alten Wohnung aufkommen müssen, ist üblicherweise im Mietvertrag geregelt. Wer lediglich die Wände und Decken streichen muss, bezahlt für einen Eimer Farbe lediglich 25 Euro und kann summa summarum günstig umziehen. Klären Sie auf jeden Fall im Vorfeld, ob Sie überhaupt Schönheitsreparaturen vornehmen müssen!

#6 Energieversorger vergleichen
Beim Umzug steht Ihnen als Verbraucher ein Sonderkündigungsrecht beim Energieversorger zu. Hier bietet sich ein gute Gelegenheit, die Preise zu vergleichen und damit Ihren Umzug günstig zu unterstützen und mittel- bis langfristig mehrere hundert Euro jährlich einzusparen.

#7 Hilfskräfte engagieren
Durch den Einsatz von Hilfskräften wie z.B. Studenten oder Freunde ist ein günstiger Umzug im Vergleich zum Engagement eines professionellen Umzugsunternehmens garantiert. Zeitarbeiter können hier ebenfalls eine attraktive Alternative darstellen, da diese oft über ihre Leiharbeitsfirma versichert sind. Klären Sie aber in jedem Fall den Versicherungsschutz ab, sonst kann es doch noch teuer für Sie werden.

#8 Steuern sparen und günstig umziehen
Günstig umziehen bedeutet nicht, dass Sie alle anfallenden Kosten aus eigener Tasche bezahlen müssen. Spätestens zum Zeitpunkt der Steuererklärung erhalten Sie einen bestimmten Betrag in Form von „haushaltsnahe Dienstleistungen“ oder als Werbungskosten vom Fiskus zurück. Auch hier steht also ein günstiger Umzug für Sie in Aussicht. Heben Sie deshalb Rechnungen über Autovermietung, Werkzeug, Farbe usw. gut auf.

Add Comment